From 1 - 10 / 217
  • Wasserschutzgebietszone (Zone I und II zusammengefasst) Maßstab: 1:2000 INSPIRE-Thema: Bewirtschaftungsgebiete/Schutzgebiete/geregelte Gebiete und Berichterstattungseinheiten

  • Biosphärengebiete sind einheitlich zu schützende und zu entwickelnde Gebiete. Maßstab: 1:10000 INSPIRE-Thema: Schutzgebiete

  • Mittlere gekappte Windleistungsdichte aus dem Windatlas Baden-Württemberg

  • Die besonders geschützten Biotope werden auf der Basis des § 32 NatSchG nach den einheitlichen Vorgaben der § 32-Kartieranleitung außerhalb des Waldes durch die unteren Naturschutzbehörden erfasst und an die LUBW zum Aufbau der landesweiten Biotopdatenbank weitergegeben. Maßstab 1:10000 INSPIRE-Thema: Lebensräume und Biotope

  • Als Straßen gelten befestigte, dem allgemeinen Verkehr dienende Verkehrswege. Die Straße umfasst den Straßenkörper einschließlich der in Unterführungen (im Tunnel) verlaufenden Abschnitte. Enthalten ist das klassifizierte überörtliche Straßennetz mit einer vollständige Erfassung der Bundesautobahnen, Bundesstraßen, Land(es)- bzw. Staatsstraßen und Kreisstraßen, ohne Gemeindestraßen. Maßstab: 1:10000 INSPIRE-Thema: Verkehrsnetze

  • Es wurden unterschiedliche Datenbestände über Seen zusammengeführt und einheitlich verschlüsselt. Maßstab: 1:10000, 1:200000 INSPIRE-Thema: Gewässernetz

  • Standortgüte des Windenergieanlagetyps Vestas V-126 3,3 MW aus dem Windatlas Baden-Württemberg

  • Lebensraumtypen der FFH-Richtlinie (Anhang I) in Baden-Württemberg. Natürliche Lebensraumtypen (LRT) von gemeinschaftlichem Interesse sind in Anhang I der Richtlinie aufgelistet. Maßstab: 1:2500 INSPIRE-Thema: Lebensräume und Biotope

  • Erfasst sind Wasserkraftanlagen einschließlich der Kleinwasserkraftanlagen. Dabei kann es sich um Flusskraftwerke (im Flusslauf errichtetes Wasserkraftwerk, DIN 4048 Teil 2, DIN 19752) oder Umleitungskraftwerke (Wasserkraftwerk, bei dem die am Absperrbauwerk vorhandene Fallhöhe durch Umleitung erhöht wird, DIN 4048 Teil 2, DIN 19752) handeln. Maßstab: 1:25000

  • Hochwasserrückhaltebecken sind Stauanlagen, deren Staubecken ganz oder teilweise dem vorübergehenden Rückhalt von Hochwasser dient (DIN 4048-1 1.3). Hierzu gehören auch Rückhalteräume im Nebenschluss z.B. am Rhein (IRP-Rückhalteräume). Talsperren sind Stauanlagen, die über den Querschnitt des Wasserlaufes hinaus den ganzen Talquerschnitt absperren. Sie bestehen i.d.R. aus der Hauptsperre (Absperrbauwerk mit Speicherbecken) und Vorsperren (Absperrbauwerke mit Staubecken oder Speicherbecken, DIN 4048-1 1.2). Maßstab: 1:25000