From 1 - 10 / 14
  • Der Datensatz enthält das Rahmengitter des aus 4191 Kartenblättern bestehenden Kartenwerks der Deutschen Grundkarte 1 : 5 000. Er enthält neben der Geometrie des Rahmengitters auch die Nummer und den Namen jeden Kartenblatts.

  • Schummerungskarte von Baden-Württemberg im georeferenzierten Rasterdatenformat TIFF. Die Karte dient zur Veranschaulichung des Reliefs bzw. der Höhenverhältnisse in Baden-Württemberg. Insgesamt werden 7 Höhenstufen unterschieden: < 0-100 m+NN, 100-200, 200-350, 350-500, 500-750, 750-1000, >1000.

  • Der Datensatz enthhält den Blattschnitt des aus 30 Kartenblättern bestehenden Freizeitkartenwerks 1 : 50 000. Er enthält neben der Geometrie des Blattschnitts auch die Nummer und den Namen jeden Kartenblatts.

  • Die Luftbildpläne im Maßstab 1:2000 sind ein wertvolles Nebenprodukt der Photogrammetrie. Ausschnitte der Luftbilder werden auf den Maßstab 1:2000 vergrößert, entzerrt und in einen Blattrahmen eingepasst, der identisch ist mit dem Blattrahmen der Standardausgabe der DBWK2. Die Abgabe der Daten erfolgt standardmäßig im GeoTIFF-Datenformat. Bodenauflösung bzw. Pixelgröße beträgt 0,2m x 0,2m.

  • Der Landeserdbebendienst Baden-Württemberg (LED) stellt aktuelle Erdbebeninformationen zur Verfügung. Die automatischen Erdbebenmeldungen des LED erscheinen innerhalb von wenigen Minuten auf der Internetseite http://lgrb-bw.de/led_pool/led_2_1.htm . Die Erdbebenmessungen erfolgen in ständiger Zusammenarbeit mit benachbarten Institutionen im In- und Ausland. Weitere Informationen zu Erdbeben in Baden-Württemberg finden Sie im Portal des LED unter http://lgrb-bw.de/erdbeben . Seit 2011 bilden die Landeserdbebendienste von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zusammen den Verbund "Erdbebendienst Südwest".

  • Das Rahmengitter der Historischen Flurkarten Baden 1:1.500 wird durch die 1000 m - Gitterlinien des badischen Soldner-Koordinatensystems gebildet. Der Datensatz enthält die Geometrie des Blattschnitts der 16.203 Kartenblätter sowie die Blattbezeichnung nach Schicht und Spalte.

  • Das Rahmengitter der Historischen Flurkarten Württemberg 1:2.500 wird durch Gitterlinien im Abstand von je 4.000 württembergischen Landesvermessungsfuß des württembergischen Soldner-Koordinatensystems gebildet. Der Datensatz enthält die Geometrie des Blattschnitts der 16.491 Kartenblätter sowie die Blattbezeichnung nach Region, Schicht und Spalte.

  • Das Institut für Europäische Geschichte Mainz (IEG) stellt auf dem Kartenserver IEG-Maps ( www.ieg-maps.uni-mainz.de ) u.a. die Kartenserie Schifffahrtsstrassen in Deutschland 1850-2003 bereit. Die Serie thematisiert vor allem den Kanalbau sowie den Ausbau der natürlichen Wasserstrassen zu sog. Großschifffahrtswegen. Die Leistungsfähigkeit der einzelnen Wasserstrassen wird dabei in Tonnen gemessen und ist in Form und Breite der Liniensignatur ausgewiesen. Folgende Karten sind in dieser Kartenserie bei IEG-Maps als GIF-, PDF- und Postscript-Dateien verfügbar: * Schifffahrtsstraßen im Deutschen Zollverein Karte aus dem Jahre 1850 * Schifffahrtsstraßen im Deutschen Reich Karten aus den Jahren 1874, 1893, 1903, 1918, 1920, 1938 * Schifffahrtsstraßen in Deutschland Karte aus dem Jahre 1989. Hauptquelle sind laut IEG die offiziellen zeitgenössischen Schifffahrtsführer, deren Ausgabejahre gleichzeitig die hier verwendeten Schnittjahre sind.

  • Die Digitale Topographische Karte 1:10 000 (DTK10) präsentiert ungeneralisiert ausgewählte Inhalte des Basis-DLM, Höheninformationen (Höhenlinien und Höhenpunkte) und Gebäudedaten aus ALKIS entsprechend dem Produktstandard für die DTK10 der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen (AdV). Die DTK10 ist in Form von georeferenzierten Rasterdaten verfügbar. Die Rasterdaten sind in farb- und inhaltsgetrennten Ebenen (Einzellayer) oder in einfarbiger (grau) bzw. farbiger Kombination (Summenlayer) in beliebiger Auflösung (zwischen 100 und 200 Linien/cm d.h. 256 bis 512 dpi) verfügbar. Die Rasterdaten können gekachelt, in beliebigen Rechtecken oder als Polygon im UTM-Koordinatensystem flächendeckend oder in Ausschnitten für das Bundesland Baden-Württemberg abgegeben werden.

  • Das Digitale Höhenmodell von Baden-Württemberg (DHM30) wird durch 3-dimensionale Koordinaten (Lage im Gauß-Krüger-Koordinationsystem, Höhe über Normalnull) von den Gitterpunkten repräsentiert, deren regelmäßiger Abstand 30 m beträgt. Die Auflösung des DHM30 beträgt 30m, d.h. ein Pixel entspricht einer Fläche von 30 x 30m in der Natur. Im Bereich von Vegetationsflächen entsprechen die Höhenwerte annähernd der Geländehöhe.