From 1 - 10 / 408
  • Flächenraster des ehrenamtlichen Waldschnepfen-Monitorings der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg. Dieser Datensatz dient allen freiwilligen Teilnehmenden für die Auswahl von Quadranten für die Erfassung der Waldschnepfenbalz im Frühjahr. Die Kartierung der Waldschnepfe erfolgt stationär an einem geeigneten Standort, beispielsweise an einer Waldlichtung, innerhalb dieser 1 km²-Flächen.

  • Darstellung der Abgrenzung der Verfahrensgbiete geplanter und angeordneter Verfahren nach dem FlurbG

  • Gemeindestraßen, die vom Landratsamt durch Verordnung als Gemeindeverbindungsstraßen anerkannt sind

  • Die Karte zeigt paläogeographisch wirksame Großstrukturen in Oberkarbon und Perm. Die tektonischen Lineamente bezeichnen regional bis überregional auffällige lineare Strukturen der Beckenentwicklung und dürften, hypothetisch, mit regionalen Bruchstrukturen im Grundgebirge in Zusammenhang stehen.

  • Die vorliegende Auswertung zeigt für Baden-Württemberg die geogenen Hintergrundkonzentrationen einer Vielzahl von Grundwasserinhaltsstoffen in Abhängigkeit von den durchflossenen Gesteinen. Sie liefert damit die Grundlage für die Definition von Warnwerten, Grenzwerten und Sanierungszielen in Regelwerken, in der Gesetzgebung und für die Praxis.

  • Die Rebe ist eine Licht und Wärme liebende Pflanze. Sie gedeiht in Südost-, Süd- und Südwestlagen am Besten. Genauso wie bei Sonnenkollektoren auf den Dächern ist hier die Sonneneinstrahlung am höchsten. Die geringere Sonneneinstrahlung auf nördlich exponierten Hängen hat kühlere und feuchtere Lagen zur Folge, was aber mit entsprechender Sortenwahl zum Teil wieder ausgeglichen werden kann. Weitere Informationen: http://lgrb-bw.de/bodenkunde/projekte/weinbauatlas

  • Die Allgemeine Bodenabtragsgleichung liefert auch Jahrzehnte nach ihrer Entwicklung eine einfache, gute, landesweite Übersicht für die einzelnen Erosionsfaktoren und zu den langjährigen mittleren Bodenabträgen. Die Datengrundlagen zur Bestimmung der Einzelfaktoren weisen eine stark unterschiedliche räumliche Auflösung auf. Die Spannbreite reicht von Reliefparametern im 5 m Raster bis zu Gemeinde bezogenen Angaben für die Ackerkulturen. Der gewählte Darstellungsmaßstab im 100 m Raster trägt beidem Rechnung. Er ermöglicht eine boden- und reliefbedingte kleinräumliche Differenzierung ohne die Klima- und Bodennutzungsaspekte zu überinterpretieren.

  • Der Betrieb und die Herrichtung einer Besucherhöhle ist genehmigungspflichtig und unterliegt der Bergaufsicht. Die Karte zeigt die aktuellen Besucherhöhlen im Land. Weitere Informationen: http://lgrb-bw.de/bergbau

  • Die Karte zeigt die Raumlage der Basis des Mitteljura. Ergänzend sind der Ausstrich, die Verbreitung, überregionale bruchtektonische Elemente und eine Auswahl von Belegpunkten abgebildet.

  • Im Rahmen einer Auftragsarbeit für den Regionalverband Bodensee-Oberschwaben wurden vom LGRB die umfangreich vorliegenden hydrogeologischen Erkundungsdaten und geowissenschaftlichen Auswertungen für den Bereich des baden-württembergischen Anteil des Molassebeckens zusammengetragen und dokumentiert. Die Karte zeigt die bekannten Kohlenwasserstoffexplorations- und -exploitationsfelder im Regionalverbandsgebiet. Weitere Informationen: http://lgrb-bw.de/geothermie/projekte/gbo