From 1 - 10 / 24
  • Dieser Dienst stellt die Blattschnitteinteilung sowie -nummerierung der Topographischen Kartenwerke 1:25000, 1:50000 sowie 1:100000 in je einer Ebene dar. Die Blattschnitte beziehen sich dabei auf das Printprodukt der Topographische Karte, nicht auf die Rasterdaten der Digitalen Topographischen Karte.

  • Rahmengitter der Historischen Flurkarten 1:1.500 Baden und 1:2.500 Württemberg. Die Blattnummer ist ab ca. M 1:300.000 sichtbar.

  • Geodatendienst für die Vulnerabilität unter Klimawandel. Die Vulnerabilität unter Klimawandel klassifiziert die heutigen Waldbestände hinsichtlich ihrer Gefährdung durch klimawandeltypische Mortalitätsrisiken. Sie sind ein neues Produkt der Klimafolgenforschung und dienen der kurz- und mittelfristigen Waldbauplanung (1-10 Jahre). Auf den Vulnerabilitätskarten werden besonders gefährdete Bereiche identifiziert, um Anpassungsmaßnahmen zielgerichtet hier zu beginnen und eine Reihenfolge für die Verjüngungsplanung zu ermitteln. Die Vulnerabilitätskarten sind farblich in Brauntönen dargestellt. In Ergänzung zur Potentialbetrachtung der Baumarteneignungskarten sind die Vulnerabilitätskarten eine in-situ-Gefährdungsbeurteilung der heutigen Waldbestände hinsichtlich klimabedingter naturaler Risiken.

  • Dienst zur Darstellung der Bonität unter Klimawandel. Eine weitere inhaltliche Beschreibung befindet sich in den Metadaten der Geodaten.

  • Dieser Dienst stellt Satellitendaten des Sentinel 2 MSI aus der ersten Hälfte des Monats Mai 2018 in unterschiedlichen Kanalkombination und Auflösungen bereit. Pilotdienst im Rahmen von digital@bw.

  • Dieser Dienst stellt Satellitendaten des Sentinel 2 MSI aus der ersten Hälfte des Monats Mai 2017 in unterschiedlichen Kanalkombination und Auflösungen bereit. Pilotdienst im Rahmen von digital@bw.

  • Der Topographische Atlas des Königreichs Württemberg 1: 50 000 (1821 – 1851) und der Topographische Atlas über das Großherzogtum Baden 1: 50 000 (1838 – 1849) sind Ergebnisse der ersten Topographischen Landesaufnahme. Die Karten beschreiben die Topographie von Württemberg und Baden. Das Formenbild des Geländes wird mit der "Lehmann’schen Schraffur“ gestaltet. Der Druck der einzelnen Kartenblätter erfolgte einfarbig in Schwarz. Der WMS bietet die georeferenzierten, ausgeschnittenen und zusammengerechneten Scans der Kartenblätter in zwei Layern an (Württemberg und Baden).

  • Ein 3D-Gebäudemodell ist ein digitales, numerisches Oberflächenmodell der Erdoberfläche, reduziert auf die in ALKIS definierten Objektbereiche Gebäude und Bauwerke (Definition nach ALKIS-OK). Unterirdische Gebäude und Bauwerke werden nicht berücksichtigt. Das 3D-Gebäudemodell ist eine Erweiterung des Datensatzes der Hausumringe um die dritte Dimension. Das GetFeatureInfo liefert den Kachelnamen, Anzahl der 3D-Gebäude, Anzahl nichterkannter Dachformen (LoD1), Produktionsdatum, Aktualität Hausumringe, und der Aktualität DGM1 bezogen auf den jeweiligen km².

  • Dienst zur Darstellung des Bodenwasserhaushaltes unter Klimawandel. Eine weitere inhaltliche Beschreibung befindet sich in den Metadaten der Geodaten.

  • Dienst zur Darstellung der Buchdruckergefährdung unter Klimawandel. Eine weitere inhaltliche Beschreibung befindet sich in den Metadaten der Geodaten.