From 1 - 10 / 29
  • Zur räumlichen Unterteilung von Gebieten und Daten werden unterschiedlich große, nach vollen UTM-Kilometerwerten abgegrenzte Quadrate (Kacheln) definiert. Dieses Gitter bildet Kacheln mit einer Ausdehnung von 10x10 KM.

  • Zur räumlichen Unterteilung von Gebieten und Daten werden unterschiedlich große, nach vollen UTM-Kilometerwerten abgegrenzte Quadrate (Kacheln) definiert. Dieses Gitter bildet Kacheln mit einer Ausdehnung von 5x5 KM.

  • Zur räumlichen Unterteilung von Gebieten und Daten werden unterschiedlich große, nach vollen UTM-Kilometerwerten abgegrenzte Quadrate (Kacheln) definiert. Dieses Gitter bildet Kacheln mit einer Ausdehnung von 1x1 KM.

  • Zur räumlichen Unterteilung von Gebieten und Daten werden unterschiedlich große, nach vollen Kilometer abgegrenzte Quadrate (Kacheln) definiert. Das KM-Gitter beziehen sich auf die Gauß-Krüger-Abbildung. Es werden folgende Kachel dargestellt:1 x1 km, 2 x2 km, 5x5 km, 10x10 km und 20x 20 km.

  • Zur räumlichen Unterteilung von Gebieten und Daten werden unterschiedlich große, nach vollen UTM-Kilometerwerten abgegrenzte Quadrate (Kacheln) definiert. Dieses Gitter bildet Kacheln mit einer Ausdehnung von 20x20 KM.

  • Der Datensatz enthhält den Blattschnitt des aus 30 Kartenblättern bestehenden Freizeitkartenwerks 1 : 50 000. Er enthält neben der Geometrie des Blattschnitts auch die Nummer und den Namen jeden Kartenblatts.

  • Jagdbezirke LK Emmendingen

  • Der Datensatz enthält das Rahmengitter des aus 4191 Kartenblättern bestehenden Kartenwerks der Deutschen Grundkarte 1 : 5 000. Er enthält neben der Geometrie des Rahmengitters auch die Nummer und den Namen jeden Kartenblatts.

  • Der Datensatz enthält den Blattschnitt des aus 8 Kartenblättern bestehenden Radkartenwerks 1 : 75 000. Er enthält neben der Geometrie des Blattschnitts auch die Nummer und den Namen jeden Kartenblatts.

  • Das topographische Rahmenkartenwerk TK50 ist ein nach geographischen Netzlinien definierter Kartenblattschnitt. Ausgehend von den Kartenblattschnitten der TK25 mit einer Größe von 10’ geographischer Länge und 6’ geographischer Breite ergeben sich die Blattschnitte der TK50 durch das Zusammenfassen von je 4 TK25 Blattschnitten, d.h. sie haben eine Ausdehnung von 20’ geographischer Länge und 12’ geographischer Breite. Die Blattnummerierung der TK25 folgt dabei einem tabellarischen System Die ersten beiden Ziffern geben die Zeile an (von Nord nach Süd durchnummeriert), die letzten beiden Ziffern die Spalte (von West nach Ost durchnummeriert). Die Blattnummerierung der TK50 ergibt sich aus der linken unteren TK25-Blattnummer mit dem vorangestellten Zusatz "L" (römisch für 50).