From 1 - 10 / 29
  • Zur räumlichen Unterteilung von Gebieten und Daten werden unterschiedlich große, nach vollen UTM-Kilometerwerten abgegrenzte Quadrate (Kacheln) definiert. Dieses Gitter bildet Kacheln mit einer Ausdehnung von 20x20 KM.

  • Der Datensatz enthält eine Blattübersicht über die 55 Kartenblätter des Topographischen Atlas über das Großherzogtum Baden 1:50000 (1838-1849). Neben den Begrenzungslinien sind für jedes Kartenblatt die Blattnummer, der Blattname (Hauptort) und das Ausgabejahr abgespeichert.

  • Tarifzonen des öffentlichen Nahverkehrs nach den Tarifbestimmungen des HNV. Enthalten sind Tarifzonen, Übergangszonen und Sondertarifzonen ("CityTarif")

  • Der Datensatz enthält eine Blattübersicht über die 55 Kartenblätter des Topographischen Atlas des Königreichs Württemberg 1:50000 (1821-1851). Neben den Begrenzungslinien sind für jedes Kartenblatt die Blattnummer, der Blattname (Hauptort) und das Ausgabejahr abgespeichert.

  • Das topographische Rahmenkartenwerk TK25 ist ein nach geographischen Netzlinien definierter Kartenblattschnitt mit einer Größe von 10’ geographischer Länge und 6’ geographischer Breite. Die Blattnummerierung der TK25 folgt dabei einem tabellarischen System Die ersten beiden Ziffern geben die Zeile an (von Nord nach Süd durchnummeriert), die letzten beiden Ziffern die Spalte (von West nach Ost durchnummeriert).

  • Jagdbezirke LK Emmendingen

  • Das Rahmengitter der Historischen Flurkarten Baden 1:1.500 wird durch die 1000 m - Gitterlinien des badischen Soldner-Koordinatensystems gebildet. Der Datensatz enthält die Geometrie des Blattschnitts der 16.203 Kartenblätter sowie die Blattbezeichnung nach Schicht und Spalte.

  • Zur räumlichen Unterteilung von Gebieten und Daten werden unterschiedlich große, nach vollen UTM-Kilometerwerten abgegrenzte Quadrate (Kacheln) definiert. Dieses Gitter bildet Kacheln mit einer Ausdehnung von 1x1 KM.

  • Grundlage ist das Liegenschaftskataster (Automatisierte Liegenschaftskarte). Die Aktualität ist bezogen auf den Fortführungsstand, der jeweils als Metainformation dem Datenbestand beigefügt wird. Die ALKIS NORA Verwaltungs- und Katasterbezirksgrenzen sind Vektordaten (Flächen- und Linienobjekte) und werden in der Regel im Format Shape erzeugt.

  • Zur räumlichen Unterteilung von Gebieten und Daten werden unterschiedlich große, nach vollen Kilometer abgegrenzte Quadrate (Kacheln) definiert. Das KM-Gitter beziehen sich auf die Gauß-Krüger-Abbildung. Es werden folgende Kachel dargestellt:1 x1 km, 2 x2 km, 5x5 km, 10x10 km und 20x 20 km.