From 1 - 4 / 4
  • Der Geodatensatz bildet die Stadt Freiburg im Jahr 1937 als thematische Karte mit Legende ab. Die Karte wird ergänzt durch ein Verzeichnis zu Strassen, Anlagen, Denkmälern, Plätzen und öffentlichen Gebäuden sowie mit Angaben zur Verortung auf der Karte.

  • Das topographische Rahmenkartenwerk TK100 ist ein nach geographischen Netzlinien definierter Kartenblattschnitt. Ausgehend von den Kartenblattschnitten der TK25 mit einer Größe von 10’ geographischer Länge und 6’ geographischer Breite ergeben sich die Blattschnitte der TK100 durch das Zusammenfassen von je 16 TK25 Blattschnitten, d.h. sie haben eine Ausdehnung von 40’ geographischer Länge und 24’ geographischer Breite. Die Blattnummerierung der TK25 folgt dabei einem tabellarischen System Die ersten beiden Ziffern geben die Zeile an (von Nord nach Süd durchnummeriert), die letzten beiden Ziffern die Spalte (von West nach Ost durchnummeriert). Die Blattnummerierung der TK100 ergibt sich aus der linken unteren TK25-Blattnummer mit dem vorangestellten Zusatz "C" (römisch für 100).

  • Das topographische Rahmenkartenwerk TK50 ist ein nach geographischen Netzlinien definierter Kartenblattschnitt. Ausgehend von den Kartenblattschnitten der TK25 mit einer Größe von 10’ geographischer Länge und 6’ geographischer Breite ergeben sich die Blattschnitte der TK50 durch das Zusammenfassen von je 4 TK25 Blattschnitten, d.h. sie haben eine Ausdehnung von 20’ geographischer Länge und 12’ geographischer Breite. Die Blattnummerierung der TK25 folgt dabei einem tabellarischen System Die ersten beiden Ziffern geben die Zeile an (von Nord nach Süd durchnummeriert), die letzten beiden Ziffern die Spalte (von West nach Ost durchnummeriert). Die Blattnummerierung der TK50 ergibt sich aus der linken unteren TK25-Blattnummer mit dem vorangestellten Zusatz "L" (römisch für 50).

  • Das topographische Rahmenkartenwerk TK25 ist ein nach geographischen Netzlinien definierter Kartenblattschnitt mit einer Größe von 10’ geographischer Länge und 6’ geographischer Breite. Die Blattnummerierung der TK25 folgt dabei einem tabellarischen System Die ersten beiden Ziffern geben die Zeile an (von Nord nach Süd durchnummeriert), die letzten beiden Ziffern die Spalte (von West nach Ost durchnummeriert).